Schwanenbrut

In diesem Jahr nahm ich mir vor soweit es mir meine Zeit erlaubt die Brut eines Schwanenpaares zu dokumentieren. Unweit meines Wohnortes brütet jedes Jahr an der gleichen Stelle ein Schwanenpaar in unmittelbarer Ufernähe. In diesem Jahr sogar nur wenige Meter neben einem Steg. Nestfotografie ist unter Naturfotografen etwas verpönt, das sicherlich auch zu recht. In diesem Fall suchen die Schwäne aber geradezu die Nähe des Menschen um vor Räubern einen besseren Schutz zu geniessen. So habe nicht nur ich sondern auch sehr viele Touristen an der Promenade die Chance auf auf die Fotos genutzt. Ich bin mir sicher das dieses Nest auch im nächsten Jahr an gleicher Stelle wieder benutzt wird.

Weiterlesen

Das Sigma 150-600 F5-6,3 DG OS HSM Sports

 

Nun besitze ich seit Ende Juli 2015 das neue Sigma 150-600 F5-6,3 DG OS HSM in der "Sport" Variante und ich finde es jetzt an der Zeit meine Erfahrungen mit diesen hochwertigen Supertelezoom zu teilen. Viele Jahre war ich mit dem sogenannten "Bigma" Teleobjetiv von Sigma sehr zufrieden. Jenem Objektiv fehlten aber die Entscheidenden 100mm Brennweite um die 600mm zu erreichen und auch ein Bildstabilisator war dort nicht verbaut. Ein weiteres Manko war auch die Treffsicherheit/relativ hoher Ausschuß bei Flugaufnahmen von Vögeln.

Weiterlesen

Landschaftspanoramen

Nun habe ich schon eine ganze Weile nach einer passender Möglichkeit gesucht meine großen Panoramafotos auf diesen Seiten einzubinden. Leider bin ich in den Möglichkeiten doch sehr eingeschränkt gewesen, was fertige Plugins betrifft welche meinen Anforderungen einigermaßen entsprechen. Letztendlich habe ich mich dazu entschlossen die Panoramas als Film einzubinden. Ist für mich und ich hoffe auch für sie eine Qualitativ hochwertige Betrachtung . Ein paar dieser Panoramabilder habe ich hier in diesem Beitrag eingebunden. Wenn ich genügend Zeit habe werde ich noch viele hochauflösende Panoramen bereit stellen.

Weiterlesen

Robben auf Helgoland

Robben auf Helgoland. Ein großer Traum von mir war es schon sehr lange einmal die Robbenkolonie auf der vor Helgoland vorgelagerten Düneninsel mit der Kamera aufzusuchen. Jetzt im September 2015 stand nun erstmals ein Besuch auf Deutschlands einziger Hochseeinsel Helgoland an. Der erste Tag war noch für den Besuch bei den Basstölpeln auf dem Oberland der Hauptinsel reserviert. Am zweiten Tag ging es aber mit der Dünenfähre vom Helgoländer Hafen in nur 10 Minuten rüber zur "Düne".  Die Fähren fahren im halbstunden Rhytmus und im günstigen Preis von 5 Euro sind Hin- und Rückfahrt inbegriffen. Je nach Wind und Wetter kann es da auch schon ein wenig auf dem Wasser schaukeln. Doch da die Überfahrt sehr schnell geht, hat man für aufsteigende Übelkeit keinerlei Zeit.

Weiterlesen

Das neue Tamron SP 150-600-f5-6.3-vc-usd

Tamron

Ein Freund hat mir sein neues Tamron SP 150-600 für 2 Tage zum testen überlassen. Das habe ich gleich zur Gelegenheit genommen um es dem Sigma 50-500 und dem Canon 100-400L gegenüber zu stellen. Nun habe ich eine ganze Reihe Testfotos mit allen Blenden und Brennweitenbereichen aller Testobjektive geschossen. Diese muss ich noch übersichtlich anordnen bevor ich sie hier veröffentlichen kann. Einen ersten Eindruck von der Bildqualität des Tamrons kann ich aber hier schon mal zeigen. Das erste Bild ist eines der Testfotos.

Weiterlesen

Eichelhäher anstatt Mäusebussard

An den Weihnachtsfeiertagen hatte ich mal wieder etwas Zeit gefunden um mich im Wald auf die Lauer zu legen. Ziel der heutigen Aktion war das Fotografieren von Greifvögeln. Doch die immens warmen Temperaturen in diesem Winter, immerhin hatten wir heute 14 Grad und etwas Wind, machten mir einen Strich durch die Rechnung. Sind die Mäusebussarde im Winter eher Lauerjäger und Energiesparer fliegen sie bei diesen Temperaturen und Thermik doch eher viel umher.

Weiterlesen

Ein stürmischer Sonnenaufgang

Nachdem die aktuelle Wettervorhersage nun endlich mal wieder die Gelegenheit versprach, einen tollen Sonnenaufgang im Naturpark Steinhuder Meer aufzunehmen und ich auch zeitlich nicht anders gebunden war, sollte es am frühen Morgen losgehen. Doch ein erster Blick aus der Haustür, mit dem noch heissen morgendlichen Kaffee in der Hand ließ mich einen kalten und scharfen Wind verspüren. Ach was soll's dachte ich; der Wind wird sich schon schon noch legen! Kaffee ausgetrunken, schnell noch Zähne geputzt, warm eingepackt und die Ausrüstung im Wagen verstaut. Ich hatte vor in den nördlichen Meerbruchswiesen den Sonnenaufgang (heute 8:14 Uhr) mit den Feuchtwiesen im Vordergrund in Richtung Steinhuder Meer zu fotografieren. Diese Aufnahme sollte ein Panorama aus mehreren Aufnahmen werden. Als Location hatte ich mir einen Aussichtsturm ausgesucht welcher mir einen etwas höheren Standpunkt versprach.

Weiterlesen

Tropfenfotografie

Wasserglas

Bereits im Winter 2013 begann ich mich für diese Art der Highspeedfotografie zu interessieren. So begann ich mit der einfachsten Art der Tropfenfotografie mit den simpelsten Hilfsmitteln. Einem Infusionset aus der Apotheke als Tropfenspender, einem einzigen Blitzgerät und viel Glück und Geduld. Über das Jahr las ich mich im Internet schlau über das Thema und kaufte mir mehrere Speedliteblitzgeräte die sich in der Leistung bis auf 1/128 reduzieren ließen.

Weiterlesen

Kwik Camo Tarnüberwurf

Der Tarnüberwurf Kwik Camo wurde in einer aus gleichem Stoff bestehenden Tasche mit Hüftgurt und Kunstoff Klickverschluß geliefert. Nach dem auspacken, stellte ich erst mal sehr zur Verwunderung meiner Frau das Stativ im Wohnzimmer auf und warf den Überzug darüber. Das Material ist sehr weich und angenehm auf der Haut, ein rascheln durch Bewegung oder Windeinwirkung ist damit völlig ausgeschlossen. Negativ stellte ich aber gleich fest das der Klettverschluß der den Stoff am Objektiv hinter der Sonnenblende fixieren sollte zu kurz war. Ich hatte ein Sigma 50-500 angeschlossen. Für ein dickes Objektiv mit 4.0 Lichtstärke wäre der Klettverschluß sicher ausreichend gewesen. Wie auch immer - ich nähte noch ca. 10cm Klettband an die Kante zur Verlängerung des bestehenden Klettbandes in 5 Minuten dran. Es ist wichtig das der Stoff fest am Objektiv fixiert wird, damit ein frontaler Windstoß den leichten Stoff  nicht bis zur Kamera zurückweht.

Weiterlesen