Vita

Bernd WolterGeboren bin ich 1964 in Neustadt am Rbge. Heute lebe ich in einem kleinen Touristenort am Nordufer vom Steinhuder Meer, wo ich auch aufgewachsen bin. Erst spät habe ich meine Leidenschaft für die Naturfotografie entdeckt. In den 80er Jahren kaufte ich meine 1. Kamera - eine Minolta X700 mit einem Soligor Teleobjektiv. Nach einer längeren Phase ohne mich für die Fotografie zu interessieren, kam mit dem Besuch eines amerikanischen Freundes der eine der ersten Digitalkameras im Gepäck hatte, die Freude am "knipsen" wieder. Seit dieser Zeit kaufte ich verschiedene digitale Kompaktkameras und dann auch die erste digitale Spiegelreflexkamera und Objektive. Heute nenne ich mehrere digitale Spiegelreflexkameras nebst Objektiven mein eigen. Da ich direkt in dem Naturpark Steinhuder Meer lebe, sind es für mich oft nur ein paar Schritte vor die Tür, um an den See zum  Fotografieren zu kommen. Wasservögel sind da die Motive, die mir am häufigsten vor die Linse kommen. Segelboote und Sonnenauf- und -untergänge sind natürlich auch Motive von mir.

Um das Steinhuder Meer herum existiert ein großes Naturschutzgebiet mit Feuchtwiesen, Mooren, Wäldern und der typischen norddeutschen Agrarlandschaft wo ich mich auch oft zum Fotografieren auf die Lauer lege. Auch wenn eine Digitalkamera dazu verleitet, viele Fotos zu machen, überlege ich mittlerweile vor dem Betätigen des Auslösers, ob ich das Foto richtig gestaltet habe. So versuche ich immer bessere Fotos zu machen als die welche ich schon auf der Festplatte und auf dieser Homepage gespeichert habe. Da ich berufstätig bin, komme ich leider nur am Wochenende und in den Ferien zu größeren Fototouren. Für mich ist das Fotografieren in der Natur das schönste Hobby der Welt, dass man auch noch im hohen Alter betreiben kann!!!!
Meine Fotos mache ich zumeist im RAW-Format und entwickle sie mit Adobe Lightroom. Bearbeitungen der Fotos beziehen sich zumeist auf: Entrauschen (wenn nötig), Weißabgleich, Tonwertkorrektur, Gradiationsanpassungen, Bildschnitte (wenn nötig), Verkleinern und Nachschärfen. Die einzigen Bildelemente die von mir weggestempelt werden sind Sensorflecken.
 
Ich besitze ein Tarnzelt welches ich an Stellen aufschlage wo ich gute Tiermotive erwarte. Eingriffe in die Natur finden nicht statt. Es findet eine Absprache mit den zuständigen Revierpächtern ab um mit einem ruhigen Gewissen und völlig legal mich dort aufhalten zu können. Zumeist bekommt man dabei noch gute Tipps von den Jägern.

Seit 2012 habe ich bis heute schon mehrere große Fotoausstellungen gemacht. Zwei der Ausstellungen liefen mit Besucherrekorden für die Veranstalter alle anderen auch für mich sehr gut. Ganz gewiss gibt es hohe Anzahl von Menschen die Naturfotografien lieben. Desweiteren sind mehrere Bilder von mir schon im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt worden. In Radiointerviews, regionalen Fernsehen, Zeitungsberichten und Magazinen wurde auch schon über meine Werke berichtet. Viele meiner Naturfotos sind inzwischen in Prospekten, auf Schildern, Webseiten und Büchern zu sehen. Da das Fotografieren und der Aufenthalt in der Natur für mich reinste Entspannung und Freude ist und ich dabei auch manchmal Ideen für neue Projekte gewinne, werde ich diese versuchen nach und nach umzusetzen.